Martina Caluori I Simone Züger
Weisswein zum Frühstück

Das Ticken der Uhr, das Surren der Lampen, das Rascheln der Buchseiten, das Blubbern des Nudelwassers, alles wird zur Nervenprobe. Das Gestern ernährt sich aus dem Vorgestern und dem Gestern davor. Prognosen, Kurven, Wellen, das unbekümmerte Zwitschern der Vögel, es ist zum Verrücktwerden in den eigenen vier Wänden, eigentlich sind es fünf – die Decke mitgezählt, die uns auf den Kopf fällt. Wir liebäugeln mit der versperrten Tür.

 

Caluoris dichte Texte, in denen jedes Wort Gewicht hat und jede Andeutung Beachtung verdient, treffen wie sonst nichts die Stimmung von einem oder zwei viel zu langen Jahren. Charaktere, die verloren im Chaos des immer gleichen Alltags versinken, vom Sturm der Einsamkeit weggeweht werden. Dazu setzen Simone Zügers Zeichnungen mit rauem Charme erhellende Kontrapunkte. Es entsteht – nicht zuletzt weil es der Leserin, dem Leser selbst überlassen bleibt, die Bilder den Texten zuzuordnen – ein lustvolles Hin und Her, mal melancholisch, mal voll Hoffnung, mal tieftraurig, mal nostalgisch.

 

»Weisswein zum Frühstück« thematisiert den kollektiven Lagerkoller als Tour de force aus Alltagssplittern zwischen Menschenhunger und Todesanzeige, Innigkeit und Beziehungstod: Die Liaison mit der Zimmerpflanze. Die Priesterin einer Privatkapelle aus rosaroten Klopapierrollen. Die Schweizer Chinesin, die im Linienbus plötzlich angefeindet wird. Die Laborratte, die keinen Schlaf findet und durch bodennahe Schießscharten aus Milchglas nach draußen späht, wo das Gras so ätzend grün ist, weil die Kinder aufgehört haben zu spielen.

Caluori-Züger_WZF_Cover.jpg

Gebunden, Farbschnitt schwarz

Zahlreiche Zeichnungen

160 Seiten, 13.9 x 18.8 cm

CHF 28.00 / ​EUR 22.00

ISBN 978-3-906913-31-5

M_S.png

Martina Caluori (links im Bild) ist 1985 in der Schweiz geboren, in Chur aufgewachsen und lebt seit ihrem Studium der Publizistik und Filmwissenschaften als Autorin in Chur und Zürich. Sie ist Mitgründerin der Zürcher Agentur the communication butler und hat in zahlreichen Anthologien und Kulturmagazinen veröffentlicht. Caluoris Lyrik-Debüt »Frag den Moment« (Pro Lyrica) erschien 2019, 2021 erschien in Co-Autorschaft mit Lea Catrina »Öpadia – A Novella us Graubünda« (Arisverlag).

 

Simone Züger (rechts im Bild) ist 1986 geboren und aufgewachsen im Kanton Appenzell AR. Ihr Bachelorabschluss an der Zürcher Hochschule der Künste öffnete ihr die Türen zu Agenturen in der Schweiz und in New York, wo sie als Designerin und Art-Direktorin konzipierte und gestaltete. Seit 2015 führt sie in Zürich ihr eigenes Designstudio mit Schwerpunkt Creative Direction und Konzeption in Branding und Design. Die visuelle Gestalterin pendelt zwischen den Disziplinen Kunst und Design und hält Vorträge sowie gibt Workshops an internationalen Universitäten.
 

Foto: Privat